Antaios-Rundbrief 25/2017
Freitag, 28. VII.,

Liebe Freunde, liebe Leser,

längst hat sie das Sommerloch geflutet, die zweite Welle des Sieferle-Skandals. Nach wie vor ziehen es viele Journalisten vor, den Gegenstand der Berichterstattung – den kaplaken-Band Finis Germania – zu dämonisieren, ohne sich mit dem Inhalt auseinandergesetzt zu haben. In der Schweiz hat man es wenigstens versucht. Man selbst wird als Verleger nur gelegentlich befragt und kann dann ein, zwei Sätze beisteuern. Um so wichtiger ist es, daß mit RT Deutsch ein ausführliches Gespräch geführt werden konnte, das ungekürzt und in voller Länge (etwa 30 Min.) hier angesehen werden kann. Viele Fragen konnten gestellt, beantwortet, diskutiert werden. Und wer sich ein eigenes Bild in der Sieferle-Debatte machen möchte, dem empfehlen wir die Lektüre nachfolgender Titel.

Gruß aus Schnellroda!
Götz Kubitschek

 

Rolf Peter Sieferle – Finis Germania (8,50 €)

Vom SPIEGEL von der Bestenliste gestrichen, bei Amazon auf Platz 1: Nichts ist interessanter als eine Lücke, nichts aufregender als ein vertuschtes Buch. In 30 Texten steckt Sieferle die deutsche Lage ab, macht damit den geistigen Hygienefimmel des Feuilletons sichtbar und erschüttert die linksliberale Selbstgefälligkeit nachhaltig!

Sieferles Finis Germania hier bestellen. Und hier geht's zum Dreier-Pack mit Lichtmesz (Die Hierarchie der Opfer) und Kaiser (Querfront).

 

Sezession Sonderheft – Sieferle lesen (8,50 €)

Streit um Sieferle? Sieferle lesen!

Der Skandal um »Finis Germania« hat bereits jetzt gezeigt: Kaum einer der zahlreichen Claqueure hat das Buch überhaupt gelesen. Unsere Autoren im Sonderheft sehr wohl. Von Klonovsky bis zur Witwe des Verstorbenen – die Aufbereitung einer bundesdeutschen Farce auf 52 Seiten im Sonderheft.

Mit dabei: Michael Wiesberg (mit einer Sieferle-Werkschau), Regina Sieferle (Interview). Zeitschiene des Skandals mit Pressezitaten, eine Analyse des Medienskandals, ein »FAQ Sieferle« von Götz Kubitschek, daneben Texte von Michael Klonovsky (Acta diurna) Siegfried Gerlich (»Der Auschwitz-Mythos«).

(»Sieferle lesen« erscheint Ende August, hier vorbestellen.)

 

Frank Lisson – Homines-Trilogie (55 €)

Die schroffe Ablehnung Rolf Peter Sieferles durch den intellektuellen Mainstream ist nicht zuletzt seiner schneidenden Kulturkritik geschuldet. Frank Lissons Trilogie liefert hier ein weitergehendes geistesgeschichtliches Fundament. Er fragt: Wie ist das, wenn etwas an sein Ende gelangt? Wenn eine Kultur stirbt? Die drei Homines-Bände fragen nach dem Eigenen des Menschen im technokratischen, alles nivellierenden Zeitalter und stellen in ihrer Gesamtheit den Versuch dar, die verdunkelten Hintergründe zu erhellen, vor denen sich das Leben in unserer heutigen, mehr denn je unbegriffenen Wirklichkeit abspielt. Wer Sieferle weiterdenken möchte, wird bei Lisson Antworten finden. Hier den Dreierpack zum Vorzugspreis bestellen. Natürlich ist Lissons Trilogie auch in Einzelbänden bei antaios.de verfügbar.

 

Rolf Peter Sieferle – Das Migrationsproblem (16 €)

Die wissenschaftliche Ergänzung zu Finis Germania ist das bisher klügste Buch über die Folgen der Asylkatastrophe: Sieferle verdeutlicht die Unvereinbarkeit von Masseneinwanderung und Sozialstaat. Die Sentimentalisierung der »Flüchtlings«-Debatte kontert der Autor mit ebenso nüchternem Blick wie die Narrenfeuer der Medien. Rolf Peter Sieferle widerspricht der Akklamation, die an die Stelle der Kritik getreten ist und überwindet die Sprachverbote der »offenen« Gesellschaft. (Hier bestellen.)

Telefonisch nimmt der Vertrieb unter 034632-904396 Ihre Bestellung entgegen. Bei einem Bestellwert bis zu 25 € betragen die Portokosten 1,50 €, ab 25 € ist die Lieferung portofrei. Ab 50 € Bestellwert legen wir Ihnen einen Antaios-Stoffbeutel gratis bei!

Diese E-Mail wurde an info@antaios.de gesendet.
Sie k├Ânnen sich hier vom Rundbrief abmelden.